Haus des Gastes
Burgstraße 6
91327 Gößweinstein
Telefon: 09242 / 456
Telefax: 09242 / 1863
Öffnungszeiten
Email schreiben
Prospektanfrage:
Ihre Anfrage
Ihre Anfrage
Pauschalangebote:
Zum Angebot
Initiates file downloadZum Angebot (PDF)
Veranstaltungskalender:
Zur Übersicht
Zur Übersicht

Wandern in der Fränkischen Schweiz

52 Rundtouren kreuz und quer durch die Fränkische Schweiz

Wandern, Fränkische Schweiz, Gößweinstein, Pottenstein, Wiesenttal, Waischenfeld, Ebermannstadt, Obertrubach, Egloffstein, Trubachtal, Gasthof, Gasthaus

Kreuz und quer durch die Fränkische Schweiz auf 100 Seiten. Der Nachfolger der Broschüre "58 Rundwanderungen" mit neuen Touren, verbesserten Karten und weiteren Informa- tionen (Frankenweg, Fränkischer Gebirgsweg, Wandern ohne Gepäck, Wanderwege für Rollstuhlfahrer, Wanderwege für Sehbehinderte, wanderfreundliche Quartiere, Nordic Walking Strecken).

Die Broschüre erhalten Sie für 3 € in den Touristinfos der Region. Der Download des Prospektes als PDF ist hier (5,5 MB) möglich.

Der Frankenweg ○ Vom Rennsteig zur Schwäbischen Alb

  • Frankenweg, Wandern, Fränkische Schweiz, Gößweinstein, Pottenstein, Wiesenttal, Waischenfeld, Ebermannstadt, Obertrubach, Egloffstein, Trubachtal, Gasthof, Gasthaus
  • Frankenweg, Wandern, Fränkische Schweiz, Gößweinstein, Pottenstein, Wiesenttal, Waischenfeld, Ebermannstadt, Obertrubach, Egloffstein, Trubachtal, Gasthof, Gasthaus
  • Frankenweg, Wandern, Fränkische Schweiz, Gößweinstein, Pottenstein, Wiesenttal, Waischenfeld, Ebermannstadt, Obertrubach, Egloffstein, Trubachtal, Gasthof, Gasthaus

Als ersten Fernwanderweg in Bayern ist diese 527 Kilometer lange Route mit dem Zertifikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ durch den Deutschen Wanderverband ausgezeichnet worden. Insgesamt führt dieser Wanderweg, ausgehend vom Endpunkt des Rennsteiges im Frankenwald durch weitere fünf Ferienregionen Frankens. Dies sind das Obere Maintal-Coburger Land, die Fränkische Schweiz, Frankenalb, Fränkisches Seenland und das Altmühltal.

Wegverlauf - Abschnitt Fränkische Schweiz
Im Raum Scheßlitz beginnt der Abschnitt Fränkische Schweiz. Er durchquert die Gemeinden Königsfeld, Heiligenstadt, Wiesenttal mit Streitberg und Muggendorf, Gößweinstein, Pottenstein, Obertrubach, Egloffstein, Gräfenberg und Weißenohe, insgesamt zirka 120 Kilometer. Der Frankenweg ist mit einem eigenen Markierungszeichen ausgeschildert. Immer wieder findet man auf den zahlreichen Schau- und Hinweistafeln entlang der Strecke Anregungen, die Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten in leicht erreichbarer Nähe erklären.

Wegbeschreibung der Teilstrecke Muggendorf - Pottenstein
Muggendorf – Pottenstein = 24 km
Über Engelhardsberg führt der Frankenweg nun zur Schottersmühle und Behringersmühle wo sich vier Täler treffen und hinauf nach Gößweinstein, dem Wallfahrerzentrum der Region mit berühmter Balthasar-Neumann-Basilika. Sehenswert außerdem: die Burg Gößweinstein mit herrlichem Ausblick, das Wallfahrtsmuseum und fränkische Spielzeugmuseum sowie das Höhenschwimmbad Gößweinstein (kostenloser Eintritt) zum Kühlen der Füße. In Tüchersfeld steht das Fränkische Schweiz-Museum als markante Sehenswürdigkeit am Wegesrand. Ein Besuch lohnt sich allemal. Nach Pottenstein sind es von hier aus noch 5 km. Der viel besuchte Luftkurort hat dem Wanderer auf der „Erlebnismeile“ einiges zu bieten: Sommerrodelbahn, Burgmuseum, Teufelshöhle, Brauereimuseum, um nur die wichtigsten zu nennen. Quartiermöglichkeiten sind in Behringersmühle, Gößweinstein, Tüchersfeld und Pottenstein.

Weiterführende Informationen zum Frankenweg

Unser kleiner Jakobsweg ○ Fränkische Schweiz

  • Wandern, Fränkische Schweiz, Gößweinstein, Pottenstein, Wiesenttal, Waischenfeld, Ebermannstadt, Obertrubach, Egloffstein, Trubachtal, Gasthof, Gasthaus, Pilgern, Jakobsweg
  • Wandern, Fränkische Schweiz, Gößweinstein, Pottenstein, Wiesenttal, Waischenfeld, Ebermannstadt, Obertrubach, Egloffstein, Trubachtal, Gasthof, Gasthaus, Pilgern, Jakobsweg
  • Wandern, Fränkische Schweiz, Gößweinstein, Pottenstein, Wiesenttal, Waischenfeld, Ebermannstadt, Obertrubach, Egloffstein, Trubachtal, Gasthof, Gasthaus, Pilgern, Jakobsweg

Spätestens seit dem Pilger-Buch von Hape Kerkeling ist der Jakobsweg nach Santiago de Compostella nicht nur Pilgern ein Begriff. Auch in der Fränkischen Schweiz ist ein Jakobusweg ausgeschildert.

Der Weg führt über Pegnitz - Elbersberg - Pottenstein - Gößweinstein - Obertrubach - Hiltpoltstein.

Die einzelnen Abschnitte:

  • Pegnitz – Elbersberg (9,8 km)
    Beschilderung: rote Kreuz im weißen Quadrat
    Strecke: Pegnitz - Schlossberg – Voithhöhle – Zwergenhöhle – Hollenberg/Schlossruine – Pirkenreuther Kapelle – Elbersberger Kapelle – Elbersberg/Jakobuskirche
  • Elbersberg – Pottenstein (3,7 km) 
    Beschilderung: blauer senkrechter Strich in weißem Rechteck
    Strecke: Jakobuskirche – auf altem Wallfahrtsweg / Marterl / nach Pottenstein / Burg / alter Burgweg / Hauptstraße / Pfarrkirche St. Bartholomäus
  • Pottenstein – Gößweinstein (7,4 km)
    Beschilderung: blauer senkrechter Strich in weißem Rechteck
    Strecke: Pfarrkirche Pottenstein – auf Wallfahrtsweg nach Gößweinstein – Kreuzberg / Kreuzkapelle – Hühnerloh – Bösenbirkig – Gößweinstein – Basilika / Wallfahrtskirche / Wallfahrtsmuseum
  • Gößweinstein – Obertrubach (12,3 km)
    Beschilderung: gelber Querstrich in weißem Rechteck
    Strecke: Basilika / Wallfahrtskirche / Wallfahrtsmuseum - Pavillon – Stadelhofen – Allersdorf – Hansalinde – Soranger – Teichtal – Obertrubach / Pfarrkirche
  • Obertrubach -  Hiltpoltstein (5,5 km)
    Beschilderung: gelber Querstrich in weißem Rechteck
    Strecke: Obertrubach Pfarrkirche - Hiltpoltstein

Weiterführende Informationen zum Jakobsweg

Der Leo-Jobst-Wanderweg

  • Wandern, Fränkische Schweiz, Gößweinstein, Pottenstein, Wiesenttal, Waischenfeld, Ebermannstadt, Obertrubach, Egloffstein, Trubachtal, Gasthof, GasthausWandern, Fränkische Schweiz, Gößweinstein, Pottenstein, Wiesenttal, Waischenfeld, Ebermannstadt, Obertrubach, Egloffstein, Trubachtal, Gasthof, Gasthaus
  • Wandern, Fränkische Schweiz, Gößweinstein, Pottenstein, Wiesenttal, Waischenfeld, Ebermannstadt, Obertrubach, Egloffstein, Trubachtal, Gasthof, Gasthaus

Von Forchheim nach Pegnitz - oder umgekehrt

Von Ernst Schlösser, dem ehemaligen Hauptwanderwart des Fränkische Schweiz - Vereins (Markierungszeichen: rotes Kreuz. Wegstrecke 56 oder 75 km).

Der "Leo-Jobst-Weg" ist keine Wanderstrecke, auf der man von 0st nach West, oder umgekehrt, die Fränkische Schweiz schnell, möglichst an einem Tage, durchqueren kann. Er will dem Wanderfreund vielmehr die Möglichkeit eröffnen, die vielfältige Schönheit der Fränkischen Schweiz kennenzulernen. Seine Absicht ist es, zu alten geschichtsträchtigen und sagenumwobenen Burgen und Ruinen zu führen. Man kommt an steilen Kletterfelsen vorbei und in naturbelassene Talabschnitte. Immer wieder bieten sich unterwegs weite Fernblicke über die Hochfläche der nördlichen Frankenalb bis hin zu den benachbarten Mittelgebirgen. In die Zauberwelt der Tropfsteinhöhlen kann man hinuntersteigen, wenn man auf ihm unterwegs ist, genauso wie man die Anziehungskraft so bekannter Urlaubsorte der Fränkischen Schweiz wie Pottenstein, Gößweinstein, Muggendorf, Streitberg und Ebermannstadt testen kann.

Weiterführende Informationen zum Leo-Jobs-Weg

  • Die Beschreibung der einzelnen Wegabschnitte finden Sie Opens external link in new windowhier!

Auf den Spuren Viktor von Scheffels

  • Wandern, Fränkische Schweiz, Gößweinstein, Pottenstein, Wiesenttal, Waischenfeld, Ebermannstadt, Obertrubach, Egloffstein, Trubachtal, Gasthof, Gasthaus
  • Wandern, Fränkische Schweiz, Gößweinstein, Pottenstein, Wiesenttal, Waischenfeld, Ebermannstadt, Obertrubach, Egloffstein, Trubachtal, Gasthof, Gasthaus
  • Wandern, Fränkische Schweiz, Gößweinstein, Pottenstein, Wiesenttal, Waischenfeld, Ebermannstadt, Obertrubach, Egloffstein, Trubachtal, Gasthof, Gasthaus

Mit diesen 6 Tageswanderungen, ausgehend jeweils von der "heimlichen Hauptstadt" Ebermannstadt laden wir Sie auf den Spuren von Viktor von Scheffel ein, die Fränkische Schweiz zu erkunden. An den markanten Punkten hat der Fränkische Schweiz Verein die Verstafeln mit den betreffenden Strophen aufgestellt. Einige Strophen aus dem „Exodus contorum“ sind in die Wanderbeschreibung eingefügt. Wir wünschen Ihnen schöne und interessante Wanderungen.

1. Tag: Gößweinstein - Ebermannstadt
ca. 22 km; Gehzeit 5 1/2 Stunden.
Fahrt mit dem Bus Linie 389 nach Gößweinstein
Einkehr: Leutzdorf, Burggaillenreuth, Trainmeusel, Rothenbühl.

2. Tag: Behringersmühle - Rabenstein - Rabeneck - Muggendorf
ca. 25 km Gehzeit: 6 Stunden
Fahrt mit dem Bus Linie 389 nach Behringersmühle
Einkehr: Oberailsfeld, Neumühle, Gut Schönhof, Rabeneck, Engelhardsberg, Muggendorf.

3. Tag: Ins Aufseß- und Leinleitertal
ca. 22 km; Gehzeit: 5 Stunden.
Mit dem Bus Linie 221 geht es nach Heiligenstadt.
Einkehr: Greifenstein, Aufseß, Wüstenstein.

4. Tag: Streitberg - Gößweinstein
ca. 18 km; Gehzeit 5 Stunden
Mit dem Bus Linie 389 nach Streitberg.
Einkehr: Muggendorf, Engelhardsberg, Moritz, Stempfermühle, Gößweinstein.

5. Tag: Pottenstein - Tüchersfeld
ca. 15 km, Gehzeit: 4 1/2 Stunden
Mit dem Bus Linie 389 geht es nach Pottenstein.
Einkehr: Pottenstein, Teufelshöhle, Tüchersfeld, Behringersmühle.

6. Tag: Walberla – Moritzkapelle - Pretzfeld
ca. 22 km, Gehzeit: 5 1/2 Stunden.
Die Bahn bringt Sie im „Bayerntakt" nach Kirchehrenbach wo die Wanderung beginnt.
Einkehr: Kirchehrenbach, Leutenbach, Pretzfeld.

Weiterführende Informationen zum Viktor-von-Scheffel-Wanderweg

  • Die Beschreibung der einzelnen Wegabschnitte finden Sie Opens external link in new windowhier!

Kulturerlebnis Fränkische Schweiz

  • Wandern, Fränkische Schweiz, Gößweinstein, Pottenstein, Wiesenttal, Waischenfeld, Ebermannstadt, Obertrubach, Egloffstein, Trubachtal, Gasthof, Gasthaus
  • Wandern, Fränkische Schweiz, Gößweinstein, Pottenstein, Wiesenttal, Waischenfeld, Ebermannstadt, Obertrubach, Egloffstein, Trubachtal, Gasthof, Gasthaus
  • Wandern, Fränkische Schweiz, Gößweinstein, Pottenstein, Wiesenttal, Waischenfeld, Ebermannstadt, Obertrubach, Egloffstein, Trubachtal, Gasthof, Gasthaus

Dieser Wanderweg bietet eine Vielzahl von individuellen Gestaltungsmöglichkeiten. Man kann seine rund 110 Kilometer "am Stück" absolvieren, selbstverständlich über mehrere Tage hinweg, mit reservierten Übernachtungen am anvisierten Zielort jeder Etappe.

Wem es vordringlich ums Wander geht, der kann sich Tagesleistungen von 40 Kilometern oder, wenn er dies will, mehr vornehmen. Wer sich mehr Zeit für die Schönheiten nehmen möchte, die ihn am Wegesrand erwarten, kann die Strecke in 20-Kilometer- oder noch kleineren Tagesabschnitten bewältigen. Das empfiehlt sich vor allem dem wandernden Freund von Kunst und Kultur, der die von bedeutenden Baumeistern und auch von der Natur selbst geschaffenen Schätze nicht nur im Vorübergehen, sondern wirklich bewusst sehen will.

Im Zentrum der Route steht die Wiesent, der kleine "Hausfluss" der Fränkischen Schweiz und ebenso markant wie das "Walberla", ihr als heilig geltender Hausberg. Sie führt im rechten Uferbereich von Forchheim nach Tüchersfeld und auf der linken Seite des Flusses von dort nach Forchheim zurück. Die Streckenführung entfernt sich gelegentlich vom Fluss ins Hinterland, auf die Höhen des Jura oder in die Wälder an dessen Hängen. Auf diese Weise wird der Kulturwanderweg auch für Tagestouristen interessant, denn die Wegstrecke lässt einige Rundwanderungen zu.

Auf jedem Fall begegnet der Wanderer markanten Sehenswürdigkeiten und Naturdenkmälern, typischen Dörfern und herrlichen Aussichtspunkten, von denen aus man den Blick in die Weite schweifen lassen kann. Wer die Welt mit den Augen erobern möchte - die Fränkische Schweiz ist ein idealer Ort, um damit anzufangen!

Weiterführende Informationen zum Kulturerlebnisweg Fränkische Schweiz

Burgenstraßen-Wanderweg

  • Wandern, Fränkische Schweiz, Gößweinstein, Pottenstein, Wiesenttal, Waischenfeld, Ebermannstadt, Obertrubach, Egloffstein, Trubachtal, Gasthof, Gasthaus
  • Wandern, Fränkische Schweiz, Gößweinstein, Pottenstein, Wiesenttal, Waischenfeld, Ebermannstadt, Obertrubach, Egloffstein, Trubachtal, Gasthof, Gasthaus
  • Wandern, Fränkische Schweiz, Gößweinstein, Pottenstein, Wiesenttal, Waischenfeld, Ebermannstadt, Obertrubach, Egloffstein, Trubachtal, Gasthof, Gasthaus

Seit vielen Jahren ist die Fränkische Schweiz mit zehn Gemeinden Teil der Burgenstraße zwischen Heilbronn und Prag. Seit kurzer Zeit verbindet nun ein Wanderweg (zwei Routen ab Pretzfeld) die Burgen in diesen Orten.

Die Broschüre zum Wanderweg können Sie hier Herunterladen.

Wegeführung

Forchheim - Pretzfeld: 10,6 km
Preztfeld -Pottenstein: 28,0 km bzw. 35,8 km
je nach Streckenführung. Ab Pretzfeld führen zwei Routen A oder B nach Pottenstein:

A Durch das Wiesenttal: 28,0 km
Pretzfeld - 4,6 km - Ebermannstadt - 4,8 km - Streitberg - 1,8 km - Muggendorf - 9,1 km - Gößweinstein - 2,7 km - Tüchersfeld - 5,0 km - Pottenstein
B Durch das Trubachtal: 35,8 km
Pretzfeld - 10,7 km - Egloffstein - 9,7 km - Obertrubach - 2,6 km - Bärnfels - 12,8 km - Pottenstein

Pottenstein -Memmelsdorf: 75,3 km

Pottenstein - 7,9 km - Burg Rabenstein - 4,6 km - Waischenfeld - 2,7 km - Nankendorf - 2,8 km - Plankenfels - 11,0 km - Aufseß - 6,3 km - Heiligenstadt - 16 km - Königsfeld - 24,0 km - Memmesldorf

Wandern, Fränkische Schweiz, Gößweinstein, Pottenstein, Wiesenttal, Waischenfeld, Ebermannstadt, Obertrubach, Egloffstein, Trubachtal, Gasthof, Gasthaus