Gößweinstein Mobile Icon

Navigation

Über Google+ teilen!

Auf Entdeckertour in unseren Museen

Von der heimatkundlichen Sammlung bis zur Wallfahrt, unsere Museen bieten Abwechslung.

Wallfahrtsmuseum Gößweinstein (mit Basilika-Laden):

Neben der prächtigsten Kirche der Fränkischen Schweiz, 1730-39 nach Plänen des genialen Barockarchitekten Balthasar Neumann errichtet, befindet sich heute das Wallfahrtsmuseum Gößweinstein. Hinter der schlichten Fassade des ehemaligen Mesnerhauses überrascht ein stimmungsvolles Museum unter Berücksichtigung moderner Maßstäbe, wie Kunst- und Videostationen. Beinahe jeder Raum birgt eine eigene Gestaltungsidee.

Die auf zwei Etagen präsentierte Dauerausstellung spannt den Bogen vom allgemeinen Phänomen „Wallfahren und Pilgern“ in den großen Weltreligionen, hin zur Gnadenbildwallfahrt nach Gößweinstein. Dazwischen finden sich die Fernpilgerziele Jerusalem, Rom und Santiago sowie die oberfränkischen Regionalwallfahrten.

Ein besonderer Wallfahrtsschatz sind Gößweinsteins „Wachsmenschen“, 110 lebensgroße, bekleidete menschliche Wachsfiguren, beeindruckende Zeugnisse eines Mitte des 20. Jahrhunderts erloschenen Frömmigkeitsbrauches.

Schließlich wird auch die Basilika mit ihrer bewegten Entstehungsgeschichte gewürdigt. Im Untergeschoss finden Sonderausstellungen statt.

Aktuelle Öffnungszeiten des Wallfahrtsmuseums:

Hauptsaison (1. April - 31. Oktober und 1. Dez. - 6. Jan.)

Di.: 14 Uhr bis 17 Uhr
Mi., Do., Sa., So.: 10.30 Uhr bis 17 Uhr
Fr.: 9 Uhr bis 17 Uhr

Nebensaison (November und 1. März bis Palmsonntag)

sonn- und feiertags: 10.30 Uhr bis 16 Uhr

Bitte beachten:
Die Öffnungszeiten können aufgrund der sich stetig ändernden Inzidenzwerte abweichen.

 

Das Wallfahrtsmuseum bleibt Corona bedingt vorübergehend weiterhin geschlossen.

Der Basilikaladen hat im Mai vorläufig folgende Öffnungszeiten:

Donnerstag von 14.00 bis 17.00 Uhr

Samstag und Sonntag von 11.00 bis 17.00 Uhr


(Stand: 30.04.2021)


Heimatkundliche Sammlung Gößweinstein:

Die heimatkundliche Sammlung finden Sie in Gößweinstein im Haus des Gastes (Tourist-Info), einem ehemaligen Wohnhaus aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. In dem renovierten Fachwerkhaus sind Objekte zur Geologie und Paläontologie, zur Vor- und Frühgeschichte der Umgebung, wie z.B. Versteinerungen zu sehen.

Darüber hinaus finden Sie alte Werkzeuge, fränkische Trachten und Modelle der Burg Gößweinstein. Im Erdgeschoss befindet sich die Tourist-Information. Der Eintritt ist frei.

Einen Pkw-Parkplatz finden Sie direkt am Haus des Gastes. Der Eintritt in die heimatkundliche Sammlung ist frei.

Erkundigen Sie sich gleich hier über die Öffnungszeiten Ihres Lieblingsmuseum!

Historical railway | Museum | Sports Activity Location

Dampfbahn Fränkische Schweiz

Ebermannstadt, Bahnhofsplatz 1

Reisen Sie im Stil der 1960er Jahre in historischen Zügen durch die abwechslungsreiche Landschaft des Wiesenttals von Ebermannstadt bis Behringersmühle. Ein spannendes Erlebnis für die ganze Familie, bei dem Sie die Fränkische Schweiz aus einer ganz neuen Perspektive kennenlernen.

Museum

Heimatkundliche Sammlung

Gößweinstein, Burgstr. 6

Das Haus des Gastes (Touristinformation), ein ehemaliges Wohnhaus aus der Mitte des 18. Jahrhunderts, beherbergt heute eine heimatkundliche Sammlung von Versteinerungen, alten Werkzeugen u.v.m..

Landmark Or Historical Building | Museum | Park

Schloss Seehof

Memmelsdorf, Schloss Seehof 1

Der Großteil des Schlosses wird heute vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege genutzt. Für Besucher sind neun Schauräume des restaurierten Appartements der Fürstbischöfe zugänglich, darunter der "Weiße Saal" mit dem virtuosen Deckengemälde von Giuseppe Appiani.

Museum

Wallfahrtsmuseum

Gößweinstein, Balthasar-Neumann-Str. 4

Im ehemaligen Mesnerhaus aus dem 18. Jh. liegt das erste Wallfahrtsmuseum der Erzdiözese Bamberg eingebettet in dem "Heiligen Bezirk" und in engster Nachbarschaft zur großartigen Barockkirche von Balthasar Neumann.